Hausaufbahrung

Die Intimität einer Hausaufbahrung

Wenn man eine geliebte verstorbene Person zuhause aufbahrt, ist der Abschied ein allmählicher Prozess. Dies kann beispielsweise nach einer intensiven Pflegezeit sinnvoll sein. Bei einer Hausaufbahrung können sich die Hinterbliebenen in aller Ruhe und in vertrauter Umgebung verabschieden. Wenn Sie eine Hausaufbahrung in Erwägung ziehen, finden wir gemeinsam mit Ihnen den richtigen Weg für einen würdevollen Abschied. Sollte eine Hausaufbahrung nicht möglich sein, stellen wir Ihnen gerne einen der großzügigen Trauerräume in unseren Bestattungsinstituten in Echt oder Susteren zur Verfügung, in denen Sie den geliebten Verstorbenen oder die geliebte Verstorbene in privater Atmosphäre besuchen können. In Susteren sind die Empfangsräume und die Trauerräume 24 Stunden am Tag für Sie und Ihre Familie geöffnet.
 

Zuhause Abschied nehmen

Ebenso, wie Sie den geliebten Menschen in der letzten Lebensphase daheim begleitet haben, kann er, abhängig von der konkreten Situation, auch zuhause aufgebahrt werden. Das ist im eigenen Bett, in einem speziellen Aufbahrungsbett oder im Sarg möglich. Aufbahrungsbetten sind niedriger als beispielsweise Pflegebetten. Dadurch kann man den Verstorbenen oder die Verstorbene auch von einem Stuhl oder Sessel aus betrachten.

Einer der Vorteile der Hausaufbahrung besteht darin, dass Sie den Verstorbenen oder die Verstorbene jederzeit besuchen können. Sie können im engen Kreis zusammen sein und auf Ihre eigene Art und Weise Abschied nehmen. Außerdem bleibt die verstorbene Person so lange wie möglich bei Ihnen zuhause.
 

Wir sind Tag und Nacht für Sie da

Wenn Sie sich für eine Hausaufbahrung entscheiden, tun wir bei Peusen Uitvaartzorg alles dafür, diesen Wunsch würdevoll und mit Respekt in die Tat umzusetzen. Wir unterstützen Sie bei der Einrichtung des Zimmers, in dem der oder die Verstorbene aufgebahrt werden soll, und führen die letzte Waschung durch. Sie können dabei gerne anwesend sein und auf Wunsch auch helfen. Wir sind in dieser Zeit Tag und Nacht für Sie da, damit der oder die Verstorbene eine würdevolle Aufbahrung bekommt, an die Sie mit einem positiven Gefühl zurückdenken werden.
 

Besuche während der Aufbahrung

Eventuell möchten sich auch Menschen von dem oder der Verstorbenen verabschieden, die nicht zur direkten Familie gehören. Um die Ruhe bei Ihnen daheim nicht zu stören, können Sie Besuchszeiten festlegen. Es besteht allerdings auch die Möglichkeit, den oder die Verstorbene eine Zeit lang zuhause und eine Zeit lang in einem unserer Trauer- oder Familienräume aufzubahren. Wir stellen Ihnen auf Wunsch sowohl zuhause als auch im Bestattungsinstitut einen Bestattungshelfer oder eine Bestattungshelferin für den Empfang der Besucher zur Verfügung. Unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind gerne für Sie da, um Sie zu stützen, während Sie sich mit dem Gedanken vertraut machen, dass der oder die Verstorbene zuhause aufgebahrt wird.

Sie können dem Bestattungsmitarbeiter oder der Bestattungsmitarbeiterin, von denen Sie bei Ihrem Abschied begleitet werden, jederzeit Ihre Wünsche mitteilen. Es handelt sich bei unseren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen um registrierte Fachkräfte, die Ihre Wünsche gewissenhaft und respektvoll ausführen.