Transport

Überführung: die letzte Reise

Die letzte Reise des oder der Verstorbenen beginnt manchmal zuhause, manchmal in einem Altenheim, einer Pflegeeinrichtung oder einem Hospiz. Von dort aus wird der oder die Verstorbene in einen Trauerraum des Bestattungsinstituts von Peusen Uitvaartzorg oder an einen anderen Ort überführt. Dies ist oft ein besonders bewegender Moment. Sie fühlen sich möglicherweise machtlos und begreifen, dass der Abschied endgültig ist. Das Team von Peusen Uitvaartzorg kann sich in Sie hineinversetzen und widmet Ihnen die Zeit und Aufmerksamkeit, die Sie brauchen. Sie entscheiden selbst, ob der oder die Verstorbene direkt nach dem Ableben oder später überführt werden soll, damit Sie sich in aller Ruhe verabschieden können. Der Beginn dieser letzten Reise ist aber auch ein ergreifender und würdevoller Augenblick. Der oder die Verstorbene wird von unseren Bestattungshelfern aus dem Haus getragen. Auf Wunsch können einige der Hinterbliebenen uns dabei helfen oder begleiten.
 

Beförderung bei der Beerdigung

Peusen verfügt für die Beförderung am Tag der Beerdigung über dezente, dunkle Leichenwagen. Es gibt allerdings auch zahlreiche weitere Optionen, wie beispielsweise andersfarbige Leichenwagen, Kutschen, Transportfahrräder, Motorräder mit Beiwagen und sogar Lkw. Zu diesem Zweck arbeitet Peusen mit zuverlässigen Partnern aus seinem landesweiten Netzwerk zusammen. Wenn Sie den geliebten Verstorbenen oder die geliebte Verstorbene lieber ohne Beförderungsmittel von einem Ort zum anderen bringen möchten, kann der Trauerzug auch zu Fuß stattfinden. Unsere Bestattungshelfer und unsere Bestattungshelferinnen unterbreiten Ihnen gerne verschiedene Vorschläge, um Ihren Wünschen nachzukommen.
 

Der Weg des Trauerzugs

Es kann sowohl direkt nach dem Ableben als auch am Tag der Beerdigung selbst ein besonderer Weg zurückgelegt werden. Der Trauerzug kann am Wohnhaus des oder der Verstorbenen vorbeifahren oder an anderen Orten, die wichtig für die Person gewesen sind. Die Fahrt durch ein Ehrenspalier der Hinterbliebenen beispielsweise schafft ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl. Die Beförderung am Tag der Beerdigung kann auf Wunsch auch persönlicher gestaltet werden, da für die Planung mehr Zeit zur Verfügung steht.

Der Zug besteht meistens aus dem Leichenwagen mit dem oder der Verstorbenen, und den Folgefahrzeuge mit den Hinterbliebenen. Im Leichenwagen ist Platz für einen Mitfahrer. Sowohl der Leichenwagen als auch die Folgefahrzeuge können von Peusen Uitvaartzorg zur Verfügung gestellt werden. Wenn die Hinterbliebenen eigene Autos nutzen möchten, versehen wir diese mit kleinen Trauerflaggen. Auf diese Weise wird der Zug als solcher erkannt und die Sicherheit gewährleistet.
 

Kraft für die Zukunft

Bei Peusen Uitvaartzorg betrachten wir die letzte Reise als wichtigen Schritt der Beerdigungsorganisation. Unsere Bestattungshelfer und unsere Bestattungshelferinnen sind immer gerne für Sie da. Gemeinsam sorgen wir dafür, dass die Beförderung des oder der Verstorbenen genauso perfekt verläuft wie der Rest der Bestattung. Deswegen legen wir großen Wert darauf, dass auch dieser Teil des Abschieds von unseren eigenen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ausgeführt wird. Damit Sie den Tag in guter Erinnerung behalten. Erinnerung, die Ihnen Kraft für die Zukunft gibt.


Möchten Sie mehr über die Beförderung einer geliebten verstorbenen Person erfahren?

Sie können uns jederzeit telefonisch erreichen unter 0031 (0)475 - 48 61 00 oder uns eine E-Mail schreiben an [email protected]. Sind Sie schon mit einem unserer Bestattungsmitarbeiter oder einer unserer Bestattungsmitarbeiterinnen im Gespräch? Sie sind immer für Sie da und beantworten gerne all Ihre Fragen.

 

vervoer