Team

Peusen Uitvaartzorg ist es wichtig, dass Sie sich bei uns sicher und gut aufgehoben fühlen, wenn Sie mit einem Sterbefall konfrontiert werden. Unser erfahrenes Team steht für Sie bereit, um Ihnen zu helfen und Sie an den aufwühlenden Tagen rund um den Abschied zu begleiten. Um ausgehend von Ihren persönlichen Wünschen und Vorstellungen gemeinsam die richtigen Entscheidungen zu treffen und einen schönen Abschied zu gestalten – ganz flexibel und mit Blick fürs Detail. Unsere Bestattungsberater verfügen über langjährige Kenntnisse und Erfahrungen. Sie werden von Anfang an in die Vorbereitungen für den Abschied einbezogen und nehmen Ihnen in dieser aufwühlenden Zeit alle Sorgen ab.

Unser Team hat 2016 mit dem Projekt „Gemeinsam arbeiten, gemeinsam lernen“ begonnen. Das Projekt dient der „Arbeit an einem neuen inspirierenden Unternehmen“. 2017 sind wir mit unserer Entwicklung im Rahmen des Projekts „Optimale Entwicklung individueller Kompetenzen“ einen Schritt weiter gegangen. Das Ziel der Nachhaltigen Beschäftigungsfähigkeit (ESF 2014–2020) besteht darin, Menschen länger in Arbeit zu halten und auf eine altersgerechte Personalpolitik zu setzen.

Igor Peusen

Igor Peusen – Bestattungsunternehmer und Bestattungsfachkraft

 „Ich sorge jeden Tag dafür, dass unser Team von Bestattungsfachkräften und -assistenten den Menschen die angemessene direkte Fürsorge bieten kann. Astrid Peusen und ich verfolgen die Organisation der verschiedenen Momente einer Bestattung. Wir kümmern uns darum, dass auf Details geachtet wird und dass die Hinterbliebenen, die wir oft kennen, persönliche Betreuung und Unterstützung bekommen. Wir hören aufmerksam zu, wenn spezifische Wünsche geäußert werden. Auf diese Weise können wir die Bestattung zu einem besonderen und intimen Augenblick machen. Das hilft uns, unsere Dienstleistungen weiterzuentwickeln und unseren Service zu verbessern Die Teammitglieder teilen uns ihre Beobachtungen mit und werden damit zu einem wertvollen Bindeglied zwischen uns und den Hinterbliebenen.“

Astrid Peusen

Astrid Peusen – Geschäftsführerin

„Menschen einen Abschied ermöglichen, der ihnen die Kraft gibt, weiterzumachen. Das ist meine Motivation bei der täglichen Arbeit. Ich bin vor allem im Hintergrund tätig. Ich sorge dafür, dass alles reibungslos abläuft, damit unser Team den Hinterbliebenen alle Hilfe bieten kann, die sie brauchen. Wir möchten den Abschied gemeinsam zu einer schönen Erinnerung machen. Daraus schöpfe ich Energie.“

Thijs Hebben

Thijs Hebben – Bestattungsfachkraft

„Eine Trauerfeier sollte so persönlich wie möglich gestaltet werden. Das finde ich am wichtigsten. Ich bin überzeugt davon, dass die Menschen den Verlust auf diese Weise besser verarbeiten können. Wenn bei der Bestattung alles gestimmt hat, werden die Hinterbliebenen zufrieden daran zurückdenken. Der Abschied wird zu einer schönen Erinnerung. Deswegen höre ich aufmerksam zu, wenn die Hinterbliebenen mir ihre Wünsche schildern und versuche, Ruhe zu kreieren. Während der Trauerfeier bin ich im Hintergrund anwesend und begleite die Zeremonie. Schließlich geht es um den Verstorbenen und seine Angehörigen.“

Elvira Verreijt

Elvira Verreijt - Bestattungsfachkraft

 „Wenn ein geliebter Mensch stirbt, wissen viele nicht genau, was sie tun sollen. Verständlich, denn man wird von der Situation regelrecht überfallen. Manchmal sogar dann, wenn das Ableben vorhersehbar war. Dann bin ich da. Ich organisiere die Bestattung zusammen mit den Hinterbliebenen. Schritt für Schritt. Ich stehe ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Ich biete ihnen ein offenes Ohr, Hilfe, Beratung und Begleitung. Ich möchte erreichen, dass die Hinterbliebenen mit einem positiven Gefühl auf den Abschied zurückblicken.“

Hans Cox

Hans Cox – Bestattungsfachkraft

„Bei einer Bestattung gibt es viele Möglichkeiten. Deswegen finde ich es so wichtig, die Kunden umfassend zu informieren. Man braucht einen Abschied, der einem die Kraft gibt, weiterzugehen. Es hilft, wenn der Abschied ganz persönlich gestaltet werden kann und genauso ist, wie die verstorbene Person und die Hinterbliebenen es sich vorgestellt haben. Dieser persönliche Charakter kann vor und nach der Abschiedszeremonie ganz unterschiedlich umgesetzt werden, in einer Umgebung mit schöner Musik, Erinnerungen und den passenden Ansprachen. Ich möchte die Menschen dabei gerne inspirieren.“

Maarten Henderickx

Maarten Henderickx – Koordinator Krematorium

"Ich möchte, dass die nächsten Angehörigen mit der Organisation der Bestattung zufrieden sind. Nicht nur vor, sondern auch hinter den Kulissen versuche ich, dies gemeinsam mit meinen Kollegen zu erreichen. Meine Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass die Foto- und Videopräsentationen und die Musik während der Trauerfeier perfekt sind. Außerdem plane und koordiniere ich im Hintergrund die Aktivitäten rund um eine Beerdigung, damit alles so reibungslos wie möglich abläuft. Ich setze meine ganze Energie dafür ein und trage so zu einer Beerdigung bei, die den Angehörigen hilft, ihre Trauer zu bewältigen."

Tim van Keijsteren – Allround-Mitarbeiter Krematorium

"Ich bin unter anderem für die Trauerkarten, die audiovisuellen Präsentationen während der Trauerfeiern und die letzte Versorgung der Verstorbenen zuständig. Um diese Aufgaben kümmere ich mich so sorgfältig wie möglich. Manchmal leite ich Angehörige an, die sich selbst um den Verstorbenen kümmern wollen. Dies ist eine lohnende Aufgabe, denn die Hinterbliebenen empfinden es oft als tröstlich, dass sie ihren Lieben noch diesen letzten Dienst erweisen können."

Lindy Loock

Lindy Loock – Allround-Mitarbeiterin Krematorium

"Mir gefällt der abwechslungsreiche Tätigkeitsbereich. Von der Überführung des Verstorbenen in unser Bestattungshaus bis zur audiovisuellen Begleitung der Trauerfeier. Eine Aufgabe, die ich besonders schätze, ist es, den Hinterbliebenen bei Entscheidungen zu helfen, zum Beispiel bei der Auswahl eines Gedenkartikels. Ich bespreche gerne mit den nächsten Angehörigen, welche Wünsche sie haben und erläutere ihnen die Vor- und Nachteile der verschiedenen Optionen."

Daniëlle Penders

Daniëlle Penders – Mitarbeiterin in der Geschäftsstelle

"In meinem Job als Mitarbeiterin in der Geschäftsstelle habe ich täglich mit den unterschiedlichsten Aufgaben zu tun. Ich erledige diese Aufgaben so gut wie dies mir möglich ist. Das gibt mir das Gefühl, dass ich für Menschen, die eine schwierige Zeit durchmachen, wertvoll bin. Ich möchte, dass diese Menschen wissen, dass ich für sie da bin, dass sie auf mich zählen können. Das tue ich, indem ich auf Fragen gute und klare Erklärungen gebe, mich in die Menschen einfühle und Wünsche - auch unausgesprochene - so gut wie möglich erfülle. Ich bin auch gerne das Bindeglied zwischen den Angehörigen und meinen Kollegen und habe gemerkt, dass dies eine große Hilfe für die Angehörigen sein kann."

Edith Golsteijn

Edith Golsteijn – Mitarbeiterin in der Geschäftsstelle

"Mich erfüllt es mit Freude, wenn ich den Menschen helfen und sie in ihrem Kummer trösten kann. Sie haben es oft schon schwer und müssen dann auch noch eine Beerdigung organisieren. Den Menschen in Zeiten wie diesen zusätzliche Unterstützung zu bieten, verschafft mir große Befriedigung. Als Mitarbeiterin in der Geschäftsstelle biete ich kontinuierliche Unterstützung, indem ich den Hinterbliebenen allen möglichen administrativen Aufgaben abnehme. Dadurch brauchen sie sich nicht um diese Angelegenheiten zu kümmern und haben mehr Zeit, Abschied zu nehmen."

Kim Quaedvlieg

Kim Quaedvlieg – Allround-Mitarbeiterin im Bestattungshaus

"Als Allrounder übernehme ich eine Vielzahl von Aufgaben. Das reicht von der Büroarbeit über die Gestaltung von Trauerkarten bis hin zur letzten Versorgung und Aufbahrung des Verstorbenen. Gerade mit diesen letzten Tätigkeiten kann ich den Hinterbliebenen wertvolle Hilfe leisten. Schließlich ist es schön, wenn der Leichnam ihres Angehörigen nach der Versorgung so natürlich wie möglich aussieht. Dafür bekomme ich regelmäßig Komplimente."